+49 (0) 228 534 632 66 info@exzellenta.de

5 Lean Prinzipien beziehen sich auf das Unternehmen, die Mitarbeiter und die Kunden. Hier ein Versuch der Interpretation: die 5 Lean Prinzipien, angewandt auf Selbstmanagement.

 

Die Lean Prinzipien sind nachzulesen in dem Artikel „Die fünf Lean Prinzipien“ vom 08.02.12 (http://exzellenta.de/die-fuenf-lean-prinzipien/). Der Einfachheit halber werden sie hier noch einmal aufgeführt:

Die 5 Lean Prinzipien

  1. Werte definieren
  2. Den Wertstrom definieren
  3. Flow erzeugen
  4. Pull als Arbeitsauslöser
  5. Streben nach Perfektion

 

5 Lean Prinzipien, angewandt auf Selbstmanagement:

#2 Werte definieren

 

Was ein Wert ist oder auch nicht, entscheidet der Kunde. Er weiß, wofür er sein Geld ausgeben möchte.

Wir müssen wissen, welche Ziele wir verfolgen, was uns wichtig ist und was nicht. Genau wie es Kunden gibt, die ihren Urlaub im 5-Sterne-Hotel mit all inclusive-rundum Betreuung verbringen wollen und andere die einen selbstorganisierten Fahrrad-Urlaub vorziehen, genauso ist es mit den Zielen des einzelnen Individuums. Der eine möchte Karriere machen und viel Geld zur Verfügung haben, der andere möchte Beruf und Familie vereinbaren und verzichtet dafür gerne für das „dicke“ Geld.

5 Lean Prinzipien, angewandt auf Selbstmanagement:

#2 den Wertstrom definieren

 

Der eigene Wertstrom ist sehr viel kürzer als der Wertstrom eines Unternehmens. Ohne den Vergleich überstrapazieren zu wollen, das Setzen von den eigenen Prioritäten kann vielleicht mit der Wertstromanalyse verglichen werden. Meine Prioritäten legen fest, in welcher Reihenfolge ich mich meinen Aufgaben widme.

 

5 Lean Prinzipien, angewandt auf Selbstmanagement:

#3 Flow erzeugen

 

Arbeit im Fluss erzeugt nicht nur den Flow der Arbeit, wie wir den Begriff in Lean kennen, sondern an guten Tagen auch noch den „Flow“, diesen Gemütszustand, bei dem ich mich vollkommen auf meine Arbeit konzentrieren und mit Freude arbeiten kann. Arbeit in Rhythmen (s. dazu auch was Ihnen Arbeit in Rhythmen bringt: http://exzellenta.de/was-ihnen-arbeit-in-rhythmen-bringt/) führt m.E. leichter in den Flow als andere Arbeitsstile.

Natürlich kann ich mir für einzelnen Arbeiten den optimalen Arbeitsprozess aufschreiben, sodass ich die einzelnen notwendigen Schritte beim nächsten Mal ohne großes Nachdenken abarbeiten kann und die Arbeit fließt.

 

5 Lean Prinzipien, angewandt auf Selbstmanagement:

#4 Pull

 

Ich muss genau die Anforderungen meines Chefs, meiner Familie und meiner Umwelt kennen, um die Arbeit von ihnen „ziehen“ lassen zu können. Diese Aktivtäten baue ich dann in meine Planungen ein unter Beachtung meiner eigenen Prioritäten.

 

5 Lean Prinzipien, angewandt auf Selbstmanagement:

#5 Streben nach Perfektion

 

Und insofern gilt es immer, zumindest immer einmal wieder, meine Arbeitsweise zu überdenken, um immer besser zu werden. Entsprechend dem Motto „Work smarter, not harder“.

 

Nun bin ich gespannt, wie Sie auf diese Interpretation der 5 Lean Prinzipien auf das eigene Selbstmanagement reagieren. Schreiben Sie einen Kommentar in das untenstehende Kommentarfeld.

 

 


Bildnachweis:
© presentermedia.com