+49 (0) 228 534 632 66 info@exzellenta.de

Im letzten Beitrag haben wir uns angesehen, was es braucht, um Lean Management erfolgreich zu machen. Hier geht es darum, was Lean Office leisten kann. (s. auch unter: Die fünf Lean Prinzipien)

 

Lean Office ist die konsequente Weiterentwicklung der bewährten Lean Management-Methoden aus der Produktion. Diese werden mittlerweile weltweit in so gut wie jedem Unternehmen angewendet. Manchmal stärker, manchmal weniger, manchmal als Lean bezeichnet, manchmal unter ganz anderem Namen Lean Production nach Lean Officeumgesetzt. Diese Methoden basieren auf dem Toyota Produktionssystem. Sie werden im Rahmen von Lean Office auf nicht-produktive Bereiche umgesetzt und den spezifischen Anforderungen in administrativen Bereichen angepasst.

 

 

 

Was Lean Office leisten kann: #1 Reduktion der Durchlaufzeiten

 

Durch Weglassen von allem Überflüssigen – Fachausdruck Vermeidung von Verschwendung –  werden die Bearbeitungszeiten kürzer, Liegezeiten weitestgehend vermieden. Das führt zu einer Reduzierung der gesamten Durchlaufzeit: die Zeit vom Auftrag bis zur Auslieferung verkürzt sich. Die Kunden erhalten schneller ihre Produkte oder Services.

 

Was Lean Office leisten kann: #2 Steigerung der Produktivität

 

Produktivitätssteigerung bedeutet, dass bei gleichem Ressourceneinsatz mehr output erbracht wird. Vermeidung von Verschwendung spart Zeit. So abgegriffen der Satz auch ist, er ist dennoch wahr: Zeit ist Geld. Wird Zeit gespart, werden wir kostengünstiger. Das Unternehmen kann bei sinkenden Preisen mithalten (LINK) oder die Marge steigt.

 

Was Lean Office leisten kann: #3 Kontinuierlich fließender Arbeitsfluss

 

Lean Methoden helfen, die Arbeit durch das Unternehmen fließen zu lassen. Der Ablauf ist zwar zügig, aber ohne die heute in den Büros vorherrschende Hektik und das oft anzutreffenden Chaos. Anstelle von Abteilungsdenken ist das Augenmerk auf den sog. Wertstrom zu richten, den Fluss der Arbeit durch das Unternehmen. Stauungen von Arbeit, sog. Flaschenhälse, gilt es zu beseitigen, ebenso – um im Bild zu bleiben – Stromschnellen.Wertstrom

Die Betrachtung des Wertstroms in der Gesamtsicht mit allen dazugehörigen Prozessen, die es immer weiter zu optimieren gilt, ist ein wichtiges Prinzip im Lean Management.

Obwohl die Arbeit schneller fließt, arbeiten die Mitarbeiter entspannter, weil sie durch Lean Methoden „Herr der Arbeit“ bleiben anstelle von ihr beherrscht zu werden. Lean Office ist somit keine Maßnahme zur Erhöhung des individuellen Drucks. Und gleich noch mehr dazu:

 

Was Lean Office nicht ist

Da oft falsch verstanden, deswegen hier noch einmal hervorgehoben: Die Einführung von Lean Office ist keine Entlassungsmaßnahme. Lean Management basiert darauf, die Mitarbeiter in die Verbesserungsmaßnahmen einzubeziehen, da sie am besten wissen, „wo es klemmt“. Werden nach erfolgreichen Optimierungsprojekten Mitarbeiter entlassen, wird das nicht mehr möglich sein, denn wer gräbt denn schon sein eigenes Grab?

 

 

Lean Office macht Unternehmen fit für den globalisierten Wettbewerb um Kunden und die besten Mitarbeiter

 

Langsame Verwaltungsprozesse sowie hohe Gemeinkostenzuschläge beeinflussen das Kostenniveau eines Unternehmens negativ und schwächen seine Wettbewerbsfähigkeit. Gerade in Hochlohnländern wie Deutschland gelten Qualität und Effizienz der administrativen Prozesse zunehmend als maßgeblicher Erfolgsfaktor. Lean Office kann den entscheidenden Durchbruch bringen.  Einige der wichtigen Ergebnisse, die Lean Office leisten kann, haben wir oben beleuchtet.

PS:

Wie Lean in verwaltenden Bereichen richtig gelebt wird, darum dreht sich der nächste Kurs Online-Kurs der Exzellenta-Online-Academy. Weitere Informationen zu dem Kurs können Sie ohne Verpflichtungen und selbstverständlich kosten los abfordern.

Pfeil

 

 



Ihre Nachricht
Hallo Exzellenta-Online-Academy,
ich interessiere mich für den online-Kurs mit dem Arbeitstitel
"Probleme lösen in der Administration - lean ganz praxisnah".
Haltet mich auf dem Laufenden.

 

 


Bildnachweis: presentermedia